MENU

Heuriger

Wiener Buschenschank

Was dem Münchner sein Weißbier, das ist dem Wiener sein Heuriger. Dabei handelt es sich um einen jungen Wein, der traditionell in der Buschenschank serviert wird.

Der Begriff Heuriger kommt aus dem süddeutschen und österreichischen Sprachraum, wo „heuer“ eine Variante von „heute“ darstellt. Er steht dabei nicht nur für den Wein, sondern wird auch für die Gaststätten verwendet, in denen der Heurige ausgeschenkt wird. In Wien findet man den Begriff Heurigenrestaurant und Stadtheuriger. In der Stadt gibt es verschiedene Arten von Buschenschanken, von der traditionellen Buschenschank bis zum Nobel-Heurigen.

Während die echten Buschenschanken in ihrem Speiseangebot durch die Gewerbeordnung auf ein bestimmtes Angebot von kalten Speisen begrenzt sind, dürfen die touristischen Heurigenrestaurants auch warme Speisen servieren. Da sich der echte Heurige in der Nähe des Weinhauers (Winzer) befinden muss und nur einen saisonalen Betrieb zulässt, wird der Wien-Besucher überwiegend auf die touristischen Angebote zurückgreifen müssen.

Heuriger im Hotel

Zwar lässt sich der Heurige auch auf dem Hotelzimmer genießen, doch ist es zu empfehlen, lieber ein Beisl oder einen Stadtheurigen aufzusuchen. Da sich diese Gaststätten über die ganze Stadt verteilen, gibt es in der Nähe der Adler Hotels eine entsprechende Auswahl, die an der Rezeption zu erfragen ist.

Wiener Wein